Unsere Persönlichkeit entsteht durch die Summe unserer Erfahrungen, Bewusstsein ist die Reflexion unseres Erlebens darüber. Beides zusammen formt unser Erleben, unser Erscheinen, unser Verhalten und daraus unsere Erfahrung und wie wir diese bewerten und damit umgehen.

Was wir in uns selbst nicht sehen und erkennen, nehmen wir in unserem Gegenüber wahr oder projizieren es auf diesen, unbewusst, was zu Konflikten, Verstrickungen und Energieverlust führt. Es ist ein Kampf den man nicht gewinnen kann und es führt zu Bedürfnissen die Niemanden erfüllen kann. Wir müssen uns unserer Verletzungen und Narben, unserer Bedürfnisse, unserer Persönlichkeit bewusst sein, sie anerkennen und darüber kommunizieren können. Dies befreit, eröffnet neue Räume im Inneren, öffnet sogleich alte und ermöglicht uns eine bessere Beziehung zu uns selbst, zu Allen und Allem, unseren Liebesmenschen, Familien und Arbeits-/Kollegen.

Es braucht ein grundlegendes Verständnis und ein Bewusstsein darüber was wirklich zu uns gehört, wieweit wir konditioniert und verletzt worden sind, was wir von Anderen angenommen, welche Ideenkleider wir uns selbst übergezogen haben, welche Glaubenssätze unser Leben eingrenzen. Wenn wir all diese Schalen und Schutzwälle abgelegt haben sehen wir wie wir wirklich sind. Dies ist eine Befreiung und Heilung von allem Gewesenem, dies gibt Möglichkeiten neu leben und wählen zu können, in Einheit mit sich selbst, in Leichtigkeit und Freude.

Bewusstheit über uns selbst, unsere Persönlichkeitsanteile, Bedürfnisse und Prägungen erlauben uns aktiv, selbstverantwortlich unser Leben zu führen und Entscheidungen zu treffen. Bewusstheit entfaltet Räume in unserem Inneren die wir selbstgewählt bestücken können und so die Essenz unseres „ICHS“ ausleben können.

 

Es gibt viel zu tun, aber du kannst nichts machen, es liegt im Sein